2.

„Hilfe, wir stecken in der Sackgasse!“

Auch wenn das Leben mit Kind für Sie wahrscheinlich etwas ist, das Sie nicht mehr missen möchten - kann es passieren, dass sich Dinge aufstauen werden.
Die Harmonie scheint nicht mehr Vorhanden zu sein. Stattdessen hetzen Sie gestresst durch den Alltag und ihr Kind entlädt sich regelmäßig zu „unpassenden“ Momenten.
Sie haben das Gefühl keine Zeit mehr für sich selbst zu haben?
Sie denken, dass Sie die Kontrolle verloren haben und mit ihrem Latein am Ende sind? Sie beschleicht des Öfteren ein ohnmächtiges Gefühl?

Dann kann ich Ihnen zwei Dinge dazu sagen:  
Mit diesen Sorgen sind Sie nicht alleine und in der Regel gibt es einen Weg da raus.
 
Es gibt nur eine Grundvoraussetzung, die Sie mitbringen müssen: die Bereitschaft, Verantwortung übernehmen zu wollen.
Eltern geraten nämlich oft in eine Denkfalle, sie denken sie müssten sich schuldig fühlen, dabei geht es zunächst einmal darum Verantwortung zu übernehmen - für das Handeln ihres Selbst und das Ihrer Kinder, dann bewegen sie sich in eine gesunde Richtung.
 
Gerne beschreite ich mit Ihnen zusammen diesen Weg!

Ich freue mich von Ihnen zu hören!